Stand aller Daten (sofern nicht anders angegeben): Mon Apr 30 00:00:00 CEST 2018

Fondsdaten

Luxemburgische Investmentgesellschaft mit variablem Kapital

Fondstyp Aktienfonds
Anlageschwerpunkt Aktien Indien
Fondsmanager Anarosa Asset Management AG, Balzers (LIE)
Verwaltungsgesellschaft WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A.
Verwahrstelle M.M.Warburg & CO Luxembourg S.A., Luxemburg
Fondswährung EUR
Fondsvolumen 11,9 Mio. USD
Ausgabepreis 145,33 EUR
Rücknahmepreis 145,33 EUR
ISIN / WKN LU0476355192 / A0YJY9
Bloomberg / Reuters BTSGINB LX / A0YJY9X.DX
Fondsauflage 06.07.2010
Ertragsverwendung thesaurierend
Geschäftsjahresende 31.03.
Mindesterstanlage 250 EUR
Ausgabeaufschlag bis zu 5,00%
Verwalt.vergütung (p.a.) bis zu 0,25 %
Managervergütung (p.a.) bis zu 1,60 %
Verwahrst.vergütung (p.a.) bis zu 0,15 %
Leistungsabh. Vergütung ja
Gesamtkostenquote* 3,284 %
Vertriebsländer LU, DE, CH
Zahlstelle, Vertriebsstelle und Vertreter in CH M.M.Warburg Bank (Schweiz) AG, Parkring 12, CH-8027 Zürich
Zahlstelle, Vertriebsstelle und Vertreter in D M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA, Ferdinandstraße 75, D-20095 Hamburg
Risiko- u. Ertragsprofil (SRRI) 6

Anlagekonzeption

Erwirtschaftung eines langfristigen Kapitalwachstums. Zu diesem Zweck wird vorwiegend in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere investiert, die an indischen Börsen kotiert sind oder in Form von International Depository Receipts (IDR) gehandelt werden.

Zusätzlich kann der Fonds auch in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere investieren, die an den Börsen von Bangladesch, Pakistan und Sri Lanka kotiert sind (es ist nicht zu erwarten, dass diese zusätzlichen Investitionen mehr als 10% des Nettoinventarwerts des Fonds betragen).

Bericht des Fondsmanagements

Politische und wirtschaftliche Entwicklung

Weltweiter Optimismus und wirtschaftlicher Rückenwind nach den erfreulich guten Gewinnzahlen zum Quartal haben den indischen Markt im April angeschoben. Die stetige Verbesserung der Wirtschafts- und Industriedaten sollte den meisten Sektoren helfen, ihr starkes Gewinnwachstum aufrecht zu erhalten. Zusätzliche Unterstützung bieten dabei der erwartete Rückenwind im ländlichen Indien sowie nachhaltige öffentliche Infrastrukturausgaben. Die indische Wetterbehörde hat ihren erste Monsunprognose für den Südwesten des Subkontinents herausgegeben. Sie rechnet mit einer «normalen» Monsunsaison, was den ländlichen Regionen Indiens zu Gute käme. Für die Monate Juni bis September wird eine Regenmenge von 97% des langfristigen Durchschnitts erwartet.
Die Erholung im indischen Industriesektor gewinnt ebenfalls an Fahrt. Larsen & Toubro als Schwergewicht des Sektors verbucht seit zwei Quartalen ein starkes Auftragswachstum, weil Staatsunternehmen und öffentliche Hand kräftig investieren. Hochfrequente Indikatoren einschließlich der Industrieproduktion signalisieren eine dynamische Erholung, wobei der beeindruckende Aufwärtstrend der Kennzahlen nicht überraschend kommt. Genauso erfreulich ist die Wiederbelebung der Kapazitätsauslastung, die lange Zeit um die 71-72% festgefroren schien. Nach neuesten Daten der RBI stieg die Kapazitätsauslastung im vierten Quartal gegenüber dem beiden Vorquartalen von 71,2% über 71,8% auf 74,1%.
Des Weiteren stärkt das neue Insolvenzgesetz IBC (Insolvency and Bankruptcy Code) Kreditgebern den Rücken und sorgt für mehr Disziplin und stärkere Regeleinhaltung im indischen Bankensektor. Das Gesetz hat schon positive Auswirkungen gezeigt, und Anwärter mit unzuverlässigem Schuldendienst laufen Gefahr, die strategische Kontrolle über ihre Firmengeschicke zu verlieren. Weil die meisten Staatsbanken mit Insolvenzverfahren beschäftigt sind, um faule Kredite aus ihren Bilanzen zu tilgen, bieten sich für die besser geführte Privatbanken wie HDFC Bank oder Kotak Mahindra Bank Chancen auf profitable Kreditgeschäfte. Dies verleitet diverse führende Institute des Privatsektors, mutiger bei der Vergabe von Firmenkrediten zu sein.
Die Reserve Bank of India (RBI) ließ in ihrer letzten Sitzung wie erwartet alle Leitzinsen unverändert. Mit Blick auf die Wirtschaftsdaten blieb die Teuerungsrate der Verbraucherpreise im März nahezu konstant bei 4,3% gegenüber 4,4% im Vormonat. Das Wachstum der Industrieproduktion betrug im Februar 7,1% (Januar: 7,5%) und belegt damit die Nachhaltigkeit der aktuellen Erholung. Der Einkaufsmanagerindex für das produzierende Gewerbe ging im März geringfügig auf 51 Punkte zurück (Februar: 52 Punkte), während sein Pendant für den Dienstleistungssektor bereits im Februar gegenüber dem Vormonat von 47,8 Punkten auf 50,3 Punkte anstieg. Dennoch stieg das Handelsbilanzdefizit im März auf USD 13,7 Mrd. gegenüber USD 12 Mrd. im Februar, hauptsächlich weil die wachsenden globalen Handelsspannungen das Exportwachstum bremsten.

Indischer Aktienmarkt

Der Nifty 50 Index erzielte im April auf USD-Basis ein Plus von 3,8%. Gleichzei-tig verlor die INR 1,9% gegenüber dem USD, was auf die Dollaraufwertung und steigende Ölpreise zurückzuführen ist. Foreign Portfolio Investors (FPI) wurden im April wieder zu Nettoverkäufern am indischen Markt und stießen USD 0,8 Mrd. an Aktien bzw. USD 1,5 Mrd. an Anleihen ab.
Die stärksten Sektoren waren im Berichtsmonat IT (+12,1%), Güter des täglichen Bedarfs (+9,9%), Immobilien (+9%), Pharma (+7,6%), Automobil (+7,4%), Metalle (+7,2%), zyklische Konsumgüter (+5,9%), Investitionsgüter (+5,8%), Banken (+5,4%), Energie (+5,3%) und langlebige Konsumgüter (+0,5%), während die Sektoren Öl & Gas (-1,3%) sowie Telekom (-1,8%) im Minus lagen.

Gate of India Fund

Die institutionelle Anteilsklasse des Gate of India Fund (GOI) erzielte im April eine Nettorendite von +4,6%, während der NSE Nifty 50 Index auf USD-Basis um 3,8% zulegte. Die Überperformance des GOI gegenüber seiner Benchmark von 0,8% war auf die Übergewichtung von Kotak Mahindra Bank zurückzuführen, die zum Monatsende mit 16% im Plus lag.

Wir präsentieren diesen Monat ein weiteres Portfoliounternehmen des GOI, Alkem Laboratories Ltd (Alkem). Das Pharmaunternehmen wurde 1973 gegründet und vertreibt seine Produkte in Indien, den USA, Australien, Kasachstan, Chile sowie auf den Philippinen. Rund 73% der Umsätze entfallen auf Indien, 21% auf die USA und 8% auf die übrigen Märkte. Alkem ist einer der führenden Akteure im indischen Pharmamarkt und hat seinen Schwerpunkt in der Akutmedizin. Seit der Übernahme von Pharma Network LLC unterhält die Firma zudem ein eigenes Vertriebsnetz in den USA.
Alkem ist die Nummer fünf im indischen Pharmamarkt mit einem Marktanteil von 3,5%. Durch die starke Produktpalette in wichtigen Therapiebereichen und eine große Reichweite hat sich die Firma eine exzellente Marktposition bei Allgemeinärzten geschaffen. Alkem betreibt eine Art Push-Modell, bei dem eine große Reichweite ausschlaggebend ist. Darüber hinaus hat Alkem sein überdurchschnittliches Wachstum gegenüber dem Gesamtmarkt nicht über den Preis, sondern über Absatzmengen erzielt. Dies ist in einem preis-kontrollierten Umfeld ein wichtiger Faktor. Alkem hat das US-Geschäft deutlich später aufgenommen als andere indische Pharmafirmen, dank seiner schlanken Geschäftsbasis in den USA die dortigen Turbulenzen seiner Peers aber relativ unbeschadet überstanden. Aufgrund seines noch relativ kleinen US-Produktportfolios und der starken Zulassungspipeline sollte Alkem in den USA weiter wachsen können.
Das Unternehmen konzentriert sich seit jeher auf das Akutsegment, wo es dank seiner führenden Marke überdurchschnittlich stark gewachsen ist. In Indien ist Alkem heute Marktführer in dem Segment mit einem Marktanteil von 4,5%. Das Akutsegment dominiert den indischen Pharmamarkt mit rund 70%, wobei sich der Markt durch den Vormarsch lebensstilbedingter Krankheiten in Richtung des chronischen Segments verschiebt. Letzteres bietet ausserdem höhere Margen als das Akutsegment, weil im chronischen Bereich Dauerverordnungen im Zentrum stehen, während akute Erkrankungen in der Regel nur kurzfristig behandelt werden. Seit fast zehn Jahren investiert Alkem in das chronische Segment und hat bereits Produkte in wachstumsstarken Therapiebereichen wie Herzerkrankungen und Krankheiten des zentralen Nervensystems eingeführt. Dazu wurde ein 1.500-köpfiges Vertriebsteam geschaffen und Beziehungen zu entsprechenden Ärzten aufgebaut.Der indische Pharmamarkt ist wirtschaftlich attraktiv und überzeugt mit nachhaltigem Wachstum und soliden Margen. Zudem stehen die Investitionen ins chronische Marktsegment kurz davor, sich für Alkem auszuzahlen. Mit einem KGV von 17,4 notiert Alkem unter dem Marktdurchschnitt des Sektors (KGV 18,3) und bietet damit eine attraktive Bewertung. Hinzu kommt, dass Alkem mit seinem breit aufgestellten und wirtschaftlich attraktiven Geschäftsmodell eine Prämie gegenüber dem Sektordurchschnitt rechtfertigt.

Wertentwicklung in 12-Monats-Zeiträumen in %

Bei der Berechnung der Wertentwicklung für den Anleger (netto) werden ein Anlagebetrag von 1.000 EUR und der max. Ausgabeaufschlag (siehe Fondsdaten) unterstellt, der beim Kauf anfällt und vor allem im ersten Jahr ergebniswirksam wird. Zusätzlich können Wertentwicklung mindernde Depotkosten entstehen. Die Grafiken basieren auf eigenen Berechnungen gem. BVI-Methode. Wertentwicklungen der Vergangenheit bieten keine Gewähr für die Zukunft.

Indexierte Wertentwicklung

Wertentwicklung (auf Basis Fondswährung)

Fonds
laufendes Jahr (per 2018-06-19): -5,70 %
1 Monat: 1,43 %
3 Monate: 4,62 %
6 Monate: -0,41 %
1 Jahr: -0,67 %
3 Jahre: 13,63 %
5 Jahre: 91,68 %
seit Auflage (2010-07-12): 44,73 %

Top 10 Positionen

KOTAK MAHINDRA BANK LTD. 8,73%
EICHER MOTORS LTD. 7,35%
BHARAT FORGE LTD. 5,32%
HDFC BANK LTD. 5,19%
VOLTAS LTD. 4,86%
PAGE INDUSTRIES LTD. 4,72%
BAJAJ FINAN.LTD.DEM.IR 2 4,69%
BOSCH LTD. 4,48%
AU SMALL FINANCE BANK LTD 3,42%
ASIAN PAINTS LTD. 3,40%

Branchenstruktur

FINANCIALS 39,1%
INDUSTRIALS 23,9%
CONSUMER DISCRETIONARY 15,9%
ENERGY 7,0%
MATERIALS 6,3%
HEALTH CARE 4,8%
CONSUMER STAPLES 3,7%

Anlagestruktur

AKTIEN 100,00%
BARVERMÖGEN/FORDERUNGEN 0,00%

Chancen / Risiken

Chancen
  • Die indische Wirtschaft gehört zu den am raschesten wachsenden Volkswirtschaften mit der Aussicht auf entsprechende Investitionsrenditen.
  • Chancen eröffnen sich zudem bei mittelständischen Unternehmen, da diese mit viel versprechenden Geschäftsmodellen und zukunftsweisenden Strategien arbeiten.
  • Indien gewinnt als Wirtschaftsfaktor international rapide an Bedeutung und wird sukzessive zu einer bedeutenden Quelle globalen Wachstums. Die pulsierende demografische Dynamik und der boomende Inlandskonsum spielen eine wichtige Rolle für das indische Wachstum und sind nach wie vor fest. Der Aktienmarkt des Landes generiert seit zehn Jahren einen CAGR von 18% p.a., der in den kommenden zehn Jahren sogar noch steigen dürfte.
Risiken
  • Die Wertschwankungen des Fonds können auf Grund seiner Tendenz zu Mid Caps stärker ausfallen als jene des Marktes.
  • Der indische Aktienmarkt ist durch eine stärkere Volatilität als der Aktienmarkt klassischer Industriestaaten gekennzeichnet.
  • Der Fonds hängt von den Trends und der Stabilität der globalen Wirtschaft ab. Sollte letztere unter wirtschaftlichen, regulatorischen, geopolitischen oder sonstigen Problemen zu leiden haben, würden sich diese auch auf den Fonds übertragen.

Hinweis: Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h. die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein. Ausführliche Erläuterungen zu den Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt.

Verwahrmöglichkeiten

  • Im Wertpapierdepot bei Ihrem Kreditinstitut

Steuerliche Behandlung je Anteil in Fondswährung

Termin zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen zu versteuern für Körperschaften Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.12.2010Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2012Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2013Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2014Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2015Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2016Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2017Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)

Rechtshinweis

Diese Ausarbeitung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, sondern dient allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sind daher unverbindlich. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste.
Diese Ausarbeitung stellt ferner keinen Rat oder Empfehlung dar. Vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts ist auf jeden Fall eine kunden- und produktgerechte Beratung durch Ihren Berater erforderlich.
Ausführliche produktspezifische Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, dem vereinfachten Verkaufsprospekt sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A., 2, Place François-Joseph Dargent in L-1413 Luxemburg) sowie bei Zahl- und Informationsstellen (M.M.Warburg Bank Luxembourg S.A., 2, Place François-Joseph Dargent in L-1413 Luxemburg oder M.M.Warburg Bank (Schweiz) AG, Parkring 12 in CH-8027 Zürich oder M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA, Ferdinandstraße 75 in D-20095 Hamburg ) erhältlich.
Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Nähere steuerliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt. Personen, die Investmentanteile erwerben wollen, halten oder eine Verfügung im Hinblick auf Investmentanteile beabsichtigen, wird daher empfohlen, sich von einem Angehörigen der steuerberatenden Berufe über die individuellen steuerlichen Folgen des Erwerbs, des Haltens oder der Veräußerungen der in dieser Unterlage beschriebenen Investmentanteile beraten zu lassen.
Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verteilung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernimmt die Verwaltungsgesellschaft keine Haftung.
Die Wertentwicklung wurde nach BVI-Methode, d.h. ohne Ausgabeaufschlag, berechnet. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für künftige Performance dar. Die künftige Wertentwicklung hängt von vielen Faktoren wie der Entwicklung der Kapitalmärkte, den Zinssätzen und der Inflationsrate ab und kann daher nicht vorhergesagt werden.
Für die Beratungsleistung erhält der Vermittler eine Vergütung aus dem Ausgabeaufschlag sowie der Verwaltungsvergütung. Detaillierte Informationen stellt der Vermittler oder die Verwaltungsgesellschaft auf Anfrage zur Verfügung.

Nach oben