Stand aller Daten (sofern nicht anders angegeben): Fri Nov 30 00:00:00 CET 2018

Fondsdaten

Luxemburgische Investmentgesellschaft mit variablem Kapital

Fondstyp Aktienfonds
Anlageschwerpunkt Aktien Indien
Fondsmanager Anarosa Asset Management AG, Balzers (LIE)
Verwaltungsgesellschaft WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A.
Verwahrstelle M.M.Warburg & CO Luxembourg S.A., Luxemburg
Fondswährung EUR
Fondsvolumen 10,6 Mio. USD
Ausgabepreis 137,49 EUR
Rücknahmepreis 137,49 EUR
ISIN / WKN LU0476355192 / A0YJY9
Bloomberg / Reuters BTSGINB LX / A0YJY9X.DX
Fondsauflage 06.07.2010
Ertragsverwendung thesaurierend
Geschäftsjahresende 31.03.
Mindesterstanlage 250 EUR
Ausgabeaufschlag bis zu 3,00%
Verwalt.vergütung (p.a.) bis zu 0,25 %
Managervergütung (p.a.) bis zu 1,60 %
Verwahrst.vergütung (p.a.) bis zu 0,15 %
Leistungsabh. Vergütung ja
Gesamtkostenquote* 3,40 %
Vertriebsländer LU, DE, CH
Zahlstelle, Vertriebsstelle und Vertreter in CH M.M.Warburg Bank (Schweiz) AG, Parkring 12, CH-8027 Zürich
Zahlstelle, Vertriebsstelle und Vertreter in D M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA, Ferdinandstraße 75, D-20095 Hamburg
Risiko- u. Ertragsprofil (SRRI) 6

Anlagekonzeption

Der Gate of India Fund hält ein High-Conviction-Aktienportfolio, das sich auf innovative, attraktiv bewertete Sektoren und Unternehmen in Indien konzentriert. Der Fonds verfolgt eine Buy-und-Hold-Strategie mit einem langfristigen Wertschöpfungsansatz. Auf der Grundlage eines strengen Titelselektionsprozesses wird ein Portfolio von 25-35 erstklassigen Unternehmen aus diversen Sektorenzusammengestellt. Das Ziel ist, am gesamten Wachstumszyklus der Portfoliounternehmen zu partizipieren.

Bericht des Fondsmanagements

Politische und wirtschaftliche Entwicklung

Im November kam es zu einer starken Erholung am indischen Markt. Auslöser der verbesserten Anlegerstimmung waren sinkende Rohstoffpreise, das US-chinesische Handelsabkommen sowie die Aufwertung der indischen Rupie (INR). Hinzu kam, dass auch der Nifty-50 Index ein Erholungssignal sendete und im Quartal per Ende September ein durchschnittliches Gewinn-plus von 10% gegenüber dem Vorjahresquartal verbuchte.

Das Augenmerk richtet sich nun auf die Wahlen in drei wichtigen Bundesstaaten, deren Ergebnisse am 11. Dezember erwartet werden. Sie sind wegbereitend für die nationalen Parlamentswahlen, die voraussichtlich im April/Mai 2019 stattfinden. Die 17. Wahlen für das indische Unterhaus (Lok Sabha) werden von Anlegern in aller Welt genauestens beobachtet. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass ausländische institutionelle Anleger im Fall eines erwarteten günstigen Wahlausgangs kurz vor bzw. nach den Wahlen verstärkt auf den indischen Markt drängen. Die Aktienmärkte haben sich historisch betrachtet in der Zeit vor und nach Parlamentswahlen tendenziell gut geschlagen. Dies gibt ebenfalls Anlass zu Optimismus.

Das reale BIP-Wachstum verringerte sich im Quartal von Juli bis September 2018 auf 7,1% (Vorquartal: 8,2%) und lag damit unter dem Konsens von 7,5%. Hauptgrund hierfür waren rückläufige Konsumausgaben und eine Belastung der Nettoexporte durch hohe Ölpreise und die schwächere Rupie. In den nächsten Monaten und vor allem im Quartal von Januar bis März 2019 könnte die Regierung deshalb eine Anpassung des Haushaltsziels anstreben. Wenn jedoch die jüngste scharfe Ölpreiskorrektur anhält, könnte dies die Nettoexporte entlasten und somit letztlich das Wachstum unterstützen.

Mit Blick auf die Wirtschaftsdaten sank die Verbraucherpreisinflation auf ein 15-Monats-Tief von 3,3%, angetrieben von rückläufigen Nahrungsmittelpreisen und geringeren Mietpreissteigerungen. Das Wachstum der indischen Industrieproduktion verringerte sich im September auf ein Vier-Monats-Tief von 4,5%, nachdem es im Juni einen Höchststand von 7% erreicht hatte. Der Einkaufsmanagerindex für das produzierende Gewerbe stieg im Oktober auf 53,1 Punkte (September: 52,2 Punkte), während sein Pendant für den Dienstleistungssektor gegenüber dem Vormonat von 50,9 Punkten auf 52,2 Punkte zulegte. Das indische Handelsdefizit erhöhte sich im Oktober beträchtlich auf USD 17,1 Mrd. (Vormonat: USD 13,9 Mrd.), angetrieben von deutlich gestiegenen Erdölimporten.

Indischer Aktienmarkt

Der NIFTY ging im Oktober auf USD-Basis um 11,2% zurück, und die INR verlor 6,2% gegenüber dem USD. Foreign Portfolio Investors (FPI) investierten im November netto USD 0,8 Mrd. am indischen Aktienmarkt respektive USD 0,7 Mrd. am Anleihemarkt. Die stärksten Sektoren waren im Berichtsmonat langlebige Konsumgüter (+7,2%), Immobilien (+6,7%), Investitionsgüter (+6,6%), Banken (+5,6%) zyklische Konsumgüter (+5,6%), Automobil (+5,1%), Güter des täglichen Bedarfs (+4,7%) und Telekom (+1,2%), während Öl & Gas (-0,01%), IT (-1,6%), Strom (-2,4%), Pharma (-2,7%) und Metalle (-5,5%) im Minus lagen.

Gate of India Fund

Die institutionelle Anteilsklasse des Gate of India Fund (GOI) erzielte im November eine Nettorendite von 10,2%, während der Nifty 50 Index auf USD-Basis um 11,2% anstieg. Die Underperformance des GOI von 1% war auf seine Übergewichtung im Immobiliensektor zurückzuführen.

Diesen Monat präsentieren wir eine weitere Portfolioposition des Fonds, City Union Bank (CUB), die seit Jahresbeginn um mehr als 8% im Plus liegt. Die 1904 gegründete Firma zählt zu den kleineren Banken des indischen Privatsektors und konzentriert sich auf Mikro-, Klein- und mittlere Unternehmen (MSME-Segment). Die Bank hat ihren Geschäftsschwerpunkt in Südindien; rund zwei Drittel ihrer knapp 500 Niederlassungen befinden sich im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Durch die starke regionale Präsenz und ihre über 110-jährige Tradition hat die Bank ein beträchtliches Know-how und Verständnis für lokal operierende Firmen entwickelt. Rund 40% der CUB-Filialen befinden sich in Städten und rund 60% in halbstädtischen bzw. ländlichen Regionen. Die Bank hat im Laufe ihres Bestehens mehrere Konjunkturzyklen überstanden und erzielt auf Grundlage dieser reichhaltigen Erfahrung ein profitables Wachstum im MSME-Segment.

Die größten Stärken der Bank sind ihre konstante strategische und operative Ausrichtung, ihre hohe Profitabilität, ihre solide Kapitalisierung sowie ihre Kontinuität in der Führung. CUB erzielt durchgängig Kapitalrenditen von rund 1,5% und übertrifft damit bei weitem jede andere regionale Bank in Indien. Auch bei den meisten operativen Kennzahlen sticht CUB inner-halb der Peergruppe hervor. Die Überlegenheit gegenüber anderen kleinen Privatbanken ist auf den hohen und qualitativ hochwertigen Umsatzanteil von 55% im MSME-Segment zurückzuführen, während dieses Segment bei kleinen Privatbanken im Durchschnitt nur 21% ausmacht. CUB hat im Laufe seines langen Bestehens ein sehr gutes Risikomanagement in puncto Kreditqualität entwickelt und profitiert gleichzeitig von höheren Renditen. Ein weiterer großer Pluspunkt von CUB ist der unterdurchschnittliche Geschäftsanteil mit Konzernen. Dieses tendenziell unter Druck stehende Segment macht bei andere Privatbanken im Durchschnitt einen höheren Geschäftsanteil aus. Hinzu kommt das relativ geringe Zinsrisiko von CUB, weil 65% der Kreditzusagen auf renditestärkere Umlaufmitteldarlehen entfallen sowie 90% des Kreditportfolios variabel verzinslich sind. Dank dieser Stärken und eines effizienten Kostenmanagements konnte CUB eine überzeugende Kapitalrendite sicherstellen und ihr Kreditwachstum steigern. Dies könnte sich durch sinkende Kreditkosten und das diversifizierte Umsatzprofil noch gesteigert werden.

Die von CUB in der Vergangenheit erzielten Eigenkapitalrenditen von rund 20% können nur wenige Banken aufweisen. Auch nach einer Kapitalerhöhung im Jahr 2015 operiert die Bank weiterhin mit Eigenkapitalrenditen von 15-16%, die angesichts einer starken Tier-1 Kapitaladäquanzquote von 15% überzeugen.

Mit Blick auf das Kreditgeschäft glänzt CUB mit einem starken Risikomanagement. 99% der vergebenen Kredite sind besichert, und ein geringes Engagement in gestressten Sektoren sowie starke Kundenbeziehungen sind weitere Pluspunkte für die Kreditqualität der Bank. Bei der Kreditvergabe befolgt CUB strenge Grundprinzipien, wie etwa ein relativ geringes Volumen an Abschlüssen (INR 10-50 Mio.), einen hohen Anteil an Umlaufmittelkrediten (64% der Kreditzusagen) sowie hohe Sicherheiten (100-125% der ausstehenden Kredite). Mit einem Anteil notleidender Kredite von 2,9% (brutto) bzw. 1,7% (netto) ist CUB deutlich besser aufgestellt als die meisten Staatsbanken und anderen kleinen Privatbanken.

Wertentwicklung in 12-Monats-Zeiträumen in %

Bei der Berechnung der Wertentwicklung für den Anleger (netto) werden ein Anlagebetrag von 1.000 EUR und der max. Ausgabeaufschlag (siehe Fondsdaten) unterstellt, der beim Kauf anfällt und vor allem im ersten Jahr ergebniswirksam wird. Zusätzlich können Wertentwicklung mindernde Depotkosten entstehen. Die Grafiken basieren auf eigenen Berechnungen gem. BVI-Methode. Wertentwicklungen der Vergangenheit bieten keine Gewähr für die Zukunft.

Indexierte Wertentwicklung

Wertentwicklung (auf Basis Fondswährung)

Fonds
laufendes Jahr (per 2018-12-13): -12,60 %
1 Monat: 9,83 %
3 Monate: -6,59 %
6 Monate: -6,73 %
1 Jahr: -7,11 %
3 Jahre: 13,74 %
5 Jahre: 97,68 %
seit Auflage (2010-07-12): 34,99 %

Top 10 Positionen

HDFC BANK LTD. 6,88%
KOTAK MAHINDRA BANK LTD. 6,02%
HOUSING DEVELOPMENT FINANCE CORP. LTD. 5,05%
INFOSYS LTD. 4,71%
BAJAJ FINAN.LTD.DEM.IR 2 4,65%
VOLTAS LTD. 4,43%
EICHER MOTORS LTD. 4,35%
PAGE INDUSTRIES LTD. 3,86%
LARSEN AND TOUBRO LTD. 3,59%
ICICI LOMB.GEN.INS. IR 10 2,99%

Branchenstruktur

BANKEN (GESAMTES LEISTUNGSSPEKTRUM) 20,78%
SONSTIGE ÖFFENTL. UND PERSÖNL. DIENSTLEISTUNGEN 12,87%
WERKZEUG- UND MASCHINENBAU 5,74%
GROSS- UND EINZELHANDEL 5,73%
ELEKTROINDUSTRIE 5,60%
HERSTELLUNG SONSTIGER ORGAN. UND CHEM. GRUNDSTOFFE 5,40%
HERSTELLUNG PHARMAZEUTISCHER GRUNDST. & PRODUKTE 5,10%
SONSTIGE FINANZUNTERNEHMEN 5,05%
IT CONSULTING & SERVICES 4,71%
SONSTIGE 27,74%

Anlagestruktur

AKTIEN 98,70%
BARVERMÖGEN/FORDERUNGEN 1,30%

Chancen / Risiken

Chancen
  • Die indische Wirtschaft gehört zu den am raschesten wachsenden Volkswirtschaften mit der Aussicht auf entsprechende Investitionsrenditen.
  • Chancen eröffnen sich zudem bei mittelständischen Unternehmen, da diese mit viel versprechenden Geschäftsmodellen und zukunftsweisenden Strategien arbeiten.
  • Indien gewinnt als Wirtschaftsfaktor international rapide an Bedeutung und wird sukzessive zu einer bedeutenden Quelle globalen Wachstums. Die pulsierende demografische Dynamik und der boomende Inlandskonsum spielen eine wichtige Rolle für das indische Wachstum und sind nach wie vor fest. Der Aktienmarkt des Landes generiert seit zehn Jahren einen CAGR von 18% p.a., der in den kommenden zehn Jahren sogar noch steigen dürfte.
Risiken
  • Die Wertschwankungen des Fonds können auf Grund seiner Tendenz zu Mid Caps stärker ausfallen als jene des Marktes.
  • Der indische Aktienmarkt ist durch eine stärkere Volatilität als der Aktienmarkt klassischer Industriestaaten gekennzeichnet.
  • Der Fonds hängt von den Trends und der Stabilität der globalen Wirtschaft ab. Sollte letztere unter wirtschaftlichen, regulatorischen, geopolitischen oder sonstigen Problemen zu leiden haben, würden sich diese auch auf den Fonds übertragen.

Hinweis: Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h. die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein. Ausführliche Erläuterungen zu den Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt.

Verwahrmöglichkeiten

  • Im Wertpapierdepot bei Ihrem Kreditinstitut

Steuerliche Behandlung je Anteil in Fondswährung

Termin zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen zu versteuern für Körperschaften Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.12.2010Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2012Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2013Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2014Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2015Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2016Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)
31.03.2017Termin 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Privatvermögen 0.0000000zu versteuern für natürl. Personen im Betriebsvermögen 0.0000000zu versteuern für Körperschaften 0.0000000Akkumulierter ausschüttungsgleicher Ertrag (ADDI)

Rechtshinweis

Diese Ausarbeitung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, sondern dient allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sind daher unverbindlich. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste.
Diese Ausarbeitung stellt ferner keinen Rat oder Empfehlung dar. Vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts ist auf jeden Fall eine kunden- und produktgerechte Beratung durch Ihren Berater erforderlich.
Ausführliche produktspezifische Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, dem vereinfachten Verkaufsprospekt sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A., 2, Place François-Joseph Dargent in L-1413 Luxemburg) sowie bei Zahl- und Informationsstellen (M.M.Warburg Bank Luxembourg S.A., 2, Place François-Joseph Dargent in L-1413 Luxemburg oder M.M.Warburg Bank (Schweiz) AG, Parkring 12 in CH-8027 Zürich oder M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA, Ferdinandstraße 75 in D-20095 Hamburg ) erhältlich.
Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Nähere steuerliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt. Personen, die Investmentanteile erwerben wollen, halten oder eine Verfügung im Hinblick auf Investmentanteile beabsichtigen, wird daher empfohlen, sich von einem Angehörigen der steuerberatenden Berufe über die individuellen steuerlichen Folgen des Erwerbs, des Haltens oder der Veräußerungen der in dieser Unterlage beschriebenen Investmentanteile beraten zu lassen.
Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verteilung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernimmt die Verwaltungsgesellschaft keine Haftung.
Die Wertentwicklung wurde nach BVI-Methode, d.h. ohne Ausgabeaufschlag, berechnet. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für künftige Performance dar. Die künftige Wertentwicklung hängt von vielen Faktoren wie der Entwicklung der Kapitalmärkte, den Zinssätzen und der Inflationsrate ab und kann daher nicht vorhergesagt werden.
Für die Beratungsleistung erhält der Vermittler eine Vergütung aus dem Ausgabeaufschlag sowie der Verwaltungsvergütung. Detaillierte Informationen stellt der Vermittler oder die Verwaltungsgesellschaft auf Anfrage zur Verfügung.

Nach oben