Nachhaltiges Investment

Der Begriff Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde – auch und gerade bei Investoren. Bei immer mehr Investitionsentscheidungen, für immer mehr Portfolios spielen ESG-Kriterien eine Rolle. ESG steht für Investments, die Chancen und Risiken aus den Bereichen Umwelt, Soziales sowie Governance explizit berücksichtigen. 

Nachhaltigkeit ist kein kurzfristiger Trend, sondern ein ernsthafter und langfristiger Ansatz. Dies zeigt schon die Geschichte des Begriffs. Er geht zurück auf Hans Carl von Carlowitz, Leiter des Oberbergamtes Freiberg in Sachsen. 1713 veröffentlichte er in einem Buch die Prinzipien der Forstwirtschaft. Die Veröffentlichung gilt als Geburtsstunde des Nachhaltigkeitsgedankens.

Bereits seit über 15 Jahren fühlt sich Warburg Invest diesem Konzept, diesem langfristigen und verantwortungsvollen Fokus in der Geldanlage verpflichtet. Investoren erhalten im Bereich der Nachhaltigkeit passgenaue, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen. Je nach den konkreten Vorstellungen des Kunden werden fein austarierte Aspekte aus dem ESG-Kosmos berücksichtigt. Warburg Invest stellt hier sein fundiertes Know-how in den Dienst der Kundenwünsche. Aktuelle Studien belegen: nachhaltige Anlagekriterien spielen für 45 Prozent der institutionellen Anleger weltweit eine wichtige Rolle. Tendenz steigend.

Transparenz ist bei diesem Thema sehr wichtig. Daher erhalten Sie hier weiterführende Informationen zum Verständnis des nachhaltigen Investierens sowie der Vorgehensweise der Warburg Invest bei diesem Thema. Gern beraten die Experten Sie auch persönlich.

Stand Juni 2020

Commitment

Nachhaltigkeitskonzepte

Partner

Regulatorische Angaben


Nachhaltigkeits-News

Nach oben

OK