Weckruf für den Mittelstand?

Apr 29, 2021

Das Herz der deutschen Wirtschaft schlägt noch kräftig. Aber wie lange noch? Seit über einem Jahr stellt die Corona-Pandemie den deutschen Mittelstand vor große Herausforderungen. Viele Unternehmen kämpfen um ihre Existenz. Bislang ist die gefürchtete Pleitewelle jedoch ausgeblieben. Allerdings warnen Experten, dass das Schlimmste noch nicht überstanden sei. Wie ist es also wirklich um den Mittelstand bestellt?

„Grundsätzlich ist die Stimmung optimistisch. Allerdings muss man nach wie vor stark differenzieren, was die verschiedenen Branchen angeht“, sagt Nils-Peter Gehrmann, Portfoliomanager bei Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH.

Während Bereiche wie Reise und Freizeit, Gastronomie, Hotellerie, aber auch Teile des stationären Handels stark von den Auswirkungen der Pandemie betroffen sind, konnten andere Branchen wie etwa der Technologiesektor oder Hersteller von Laborausrüstungen in den letzten Monaten deutlich profitieren.

„Die Krise wird von allen Vorständen als Chance genutzt. Prozesse werden noch mal auf den Prüfstand gestellt, vieles wird effizienter gestaltet, digitalisiert und soweit optimiert, sodass man mit der sich jetzt abzeichnenden wirtschaftlichen Erholung dann auch deutlich gestärkt aus der Krise hervorgehen kann“, erläutert der Experte. Für die Unternehmen besonders im Industriebereich besteht die Herausforderung jetzt darin, den Umschwung von einer Unterauslastung zu einer Überauslastung zu meistern und dieses Wachstum in die gewohnte Profitabilität umzusetzen.

Wie der Experte in diesem Zusammenhang die derzeitige Aufstellung der sogenannten „Hidden Champions“ einschätzt und was er in den kommenden Monaten für die Nebenwerte erwartet, erfahren Sie im Video.

Hier finden Sie das Video:

Weckruf für den Mittelstand?

Nach oben