Warburg-D-Fonds Small&MidCaps Deutschland - Marktkommentar Q1 2022

May 2, 2022

Zum Jahreswechsel gingen wir noch von einer anhaltend positiven globalen Konjunkturentwicklung aus, mit rückläufigen Inflationsraten und maßvollen Zinsanpassungen der wichtigsten Notenbanken. Die überraschenden und stark steigenden Inflationserwartungen und –zahlen sowie der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine haben diese Erwartungen obsolet gemacht und unseren Fonds auf eine harte Probe gestellt. Mit dem Jahresauftakt unseres Fonds sind wir daher nicht zufrieden.

Gleichzeitig werden wir nicht nervös, da sich an Wettbewerbsqualität und strukturellen Wachstumstreibern der selektierten Unternehmen nichts geändert hat. Im Zentrum unserer langfristigen Anlagestrategie stehen Deutschlands Hidden Champions. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass wir gerade mit den zukunftsorientierten Technologietiteln eine Outperformance über die mittlere Frist erzielen können.

Zinswende und Kriegsausbruch belasten im Q1 2022 – langfristiges Potential voll intakt

Nach mehr als sechs Quartalen in Folge mit Kurssteigerungen schlossen die wesentlichen deutschen Nebenwerte-Indizes im Q1 2022 niedriger. Kursverluste waren ebenfalls bei vielen europäischen Aktienindizes zu verzeichnen. Der Abgabedruck baute sich von zwei Seiten auf:

  • Kriegsausbruch und damit verbundene operative Eintrübungen aufgrund höherer Rohstoff- und Energiekosten sowie Verwerfungen in den Lieferketten,
  • Zentralbanken mit Verschärfung der Geldpolitik (i.e. Zinserhöhung) durch steigende Inflationsdaten und damit grundsätzlicher Gegenwind bei der Aktienbewertung.

 

Anziehende Zinsen sind in der Regel ein herausforderndes Umfeld für Aktien, da die Diskontierung zukünftiger Unternehmensgewinne mit einem höheren Zinssatz rechnerisch zu einem niedrigeren Barwert bei der Unternehmensbewertung führt.

Portfolioschwerpunkte sind Technologie und Health Care bzw. Wachstum und Qualität

Die folgenden Übersichten zeigen unsere aktuelle Positionierung im Fonds einmal nach Sektoren und einmal nach Faktoren. Die größte Gewichtung ist derzeit im Bereich Information Technology und Health Care (kategorisiert nach Global Industry Classification Standard).

Die größte Sensibilität bei der Faktorgewichtung im Vergleich zum MSCI Germany Small Cap Index (Europe Equity, Bloomberg MAC3) kommt von der Übergewichtung in den Style-Faktoren Longterm Reversal, Growth und Profit.

Diagramm Branchengewichtung SMCD

Größtes Gewicht im Portfolio ist Information Technology mit 43% und beinhaltet unter anderem die Software- und Halbleiterindustrie. Wir fokussieren uns hier auf Entwickler von Software für Cyber Security, Infrastruktur und Energieversorgung. Im Bereich der Halbleiterindustrie favorisieren wir Hersteller von Maschinen zur Bearbeitung von Chips, Leistungshalbleitern und zur Kristallzucht.

Das zweitgrößte Gewicht ist Health Care mit 14% und beinhaltet Unternehmen aus Augenheilkunde, Medizintechnik und Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Dies alles sind Bereiche von denen wir strukturelles Wachstum über die kommenden 3-5 Jahre erwarten. Wir sind hier in Unternehmen investiert, die über eine hohe Wettbewerbsqualität verfügen, in ihrer Nische zu den Weltmarktführern gehören und von einem langfristig denkenden Management geführt werden.

Chart Stylew Faktor SMCD

Die größte Sensibilität hat unser Portfolio, wenn es zu Änderungen im Style-Faktor Long Term Reversal kommt. Dieser besagt, dass Aktien welche in den vergangenen 3-5 Jahren besonders gut gelaufen sind die gegenteilige Tendenz in der kommenden gleichen Periode haben und umgekehrt. Der positive Wert im oberen Chart deutet auf eine hohe Anzahl von Aktien mit guter Performance in unserem Portfolio im Vergleich zu Benchmark hin, welches kongruent mit der Outperformance unseres Fonds in den letzten zwei Kalenderjahren ist.

Weitere wesentliche Style-Faktoren sind Growth und Profit, wobei letzterer als Indikator für die Qualität eines Investments gilt. Die Ausprägung dieser zwei Style-Faktoren steht im Einklang zu der Fondsgewichtung in den Sektoren Technologie und Health Care mit Fokus auf hohe Wettbewerbsqualität und strukturellem Wachstum.

Aus dieser Positionierung resultiert eine Untergewichtung in den Style-Faktoren Earnings Yield, Valuation und Dividend Yield, welche eher der Kategorie Value zuzuordnen sind sowie eine Untergewichtung im Style-Faktor Leverage, da eine hohe Verschuldung in der Regel mit weniger Qualität einhergeht. Die Untergewichtung in den Bereichen Liquidity, Size und Mid-Cap sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass im Portfolio neben Werten aus MDAX und SDAX auch kleinere Titel vertreten sind.

„Value“ Aktien mit starkem Q1 2022 - über 10 Jahre dominieren jedoch „Growth“ Aktien

Vergleicht man die Indizes MSCI Europe Growth und MSCI Europe Value, so hat der Value Index seit Jahresanfang deutlich besser abgeschnitten (+1,2% vs -12,1%).

Chart MSCI Europa Growth 1 Jahr

Vergleicht man jedoch die Performance der letzten 10 Jahre, so ändert sich das Bild enorm: Der Growth Index liegt mit +154,4% deutlich vor dem Value Index mit +99,1%.

Chart MSCI Europa Growth Performance

Leichte Anpassungen im Portfolio seit Jahresanfang – Fokus unverändert

Trotz unseres langfristigen Anlagehorizonts nehmen wir die Entwicklung seit Jahresanfang ernst. So haben wir die Gewichtung im Bereich Technologie dort reduziert, wo wir eine faire Bewertung erreicht sehen. Auch haben wir das Portfolio von der Anzahl der Titel her etwas verbreitert und investieren jetzt in bis zu 50 Aktien, um die Unsicherheiten der aktuellen Markphase zu berücksichtigen.

Nach wie vor haben wir uns keinem bestimmten Investmentstil verschrieben, fokussieren uns jedoch auf wachstumsstarke Qualitätstitel. Als Konsequenz dieser Ausrichtung kommen einige Aktieninvestments nicht in Frage, auch wenn sich diese temporär gut entwickeln können.

Herausforderndes Marktumfeld – Deutsche Hidden Champions sicher aufgestellt

Die gestiegene Unsicherheit mit Kriegsausbruch sowie der verschärften Geldpolitik der Notenbanken hat sich negativ auf die Aktienbewertung ausgewirkt, was insbesondere höherbewertete Unternehmen belastet hat, die häufig im Bereich der Growth Indizes anzutreffen sind. Mittelfristig sehen wir uns dennoch chancenreich aufgestellt, da wir uns auf hochqualitative Geschäftsmodelle mit strukturellem Wachstum fokussieren, die hochrelevante Produkte für ihre Kunden herstellen. Dies sollte es eher ermöglichen gestiegene Kosten in aktuellen inflationären Umfeld weiterzureichen. Darüber hinaus kann eine hohe Profitabilität operativen Gegenwind besser abfedern und eine starke Bilanz schützt vor einem Anstieg der Kosten nach Refinanzierungen in einem Umfeld gestiegener Zinsen.

Wir haben keinen Zweifel daran, dass die Unternehmen in die wir investiert sind ihre Position unter den Weltmarktführer in ihren jeweiligen Nischen auch in herausfordernden Zeiten behaupten werden. Die Geschäftsmodelle dieser oft zitierten Hidden Champions des deutschen Mittelstandes haben sich in den letzten Monaten nicht geändert, weshalb es bei unserem mehrjährigen Anlagehorizont keinen Grund zur Nervosität gibt.

- Das Aktienteam der Warburg Invest

Nach oben