Nachhaltige Geldanlage: Wie der Ansatz von Warburg Invest aussieht

Mar 3, 2022

Die Kapitalanlagegesellschaft Warburg Invest hat eine grundsätzliche Strategie beim Thema Nachhaltiges Investieren entwickelt. Die Überzeugung ist, dass sich das Unternehmen fundamental mit dem Thema Nachhaltigkeit und damit auch den ESG-Kriterien auseinandersetzen muss, um wirklich etwas bewegen zu können. Doch was versteht Warburg Invest unter Nachhaltigkeit? Und wie lässt sich die ESG-Kriterien in die Geschäftsstrategie integrieren? 

„Das Themenfeld Nachhaltigkeit umfasst neben Umwelt- und Sozialthemen auch das Kriterium der guten Unternehmensführung“, sagt Matthias Mansel, Geschäftsführer der Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH.

Mit der Unterzeichnung der Prinzipien für verantwortungsvolles Investieren der Vereinten Nationen (UN PRI) hat das Unternehmen 2019 die Nachhaltigkeitsstrategie fest in der Geschäftsstrategie verankert und setzt seitdem diesen eingeschlagenen Weg kontinuierlich fort. Für diese Dynamik gibt es vielfältige Ursachen. „Beginnend bei der inneren Motivation der Mitarbeiter, über die Regulatorik, die den Takt vorgibt, bis hin zu der Tatsache, dass Nachhaltigkeit ein Geschäftsfeld geworden ist, dem man sich nicht entziehen kann,“ erläutert Matthias Mansel. 

Wie Nachhaltigkeitsaspekte konkret in die Geschäftsstrategie integriert sind und welche Maßnahmen Warburg Invest selbst durchführt, um einen positiven Beitrag auf einzelnen ESG-Themenfeldern zu leisten, erfahren Sie im Video.

Es ist Auftakt unserer Reihe "Sustainable Finance", in der wir die Warburg Invest Responsible Strategie vorstellen und über nachhaltige Finanzierungslösungen in verschiedenen Assetklassen informieren. 

Zum Video

Nach oben